Batman: Der Dunkle Prinz 1 (von 2)

Batman:  Der Dunkle Prinz 1 (von 2)

Batman: Der Dunkle Prinz 1 (von 2)

Geschrieben am 29.07.2018

Erscheinungsdatum:   29.01.2018
Seitenanzahl: 76
Autor: Enrico Marini
Zeichner: Enrico Marini
Inhalt: Batman: The Dark Prince Charming

Ich habe so oft versucht, ihn aus Gotham zu vertreiben... aus meiner Stadt. […] Der Joker. Mein schlimmster Feind. Mein Antonym. Sogar der Teufel würde ihn aus der Hölle werfen!
So beginnt eine der wohl persönlichsten Begegnungen zwischen dem Clownprinz des Verbrechens und dem dunklen Ritter.

Harley Quinn hat Geburtstag, also macht sich der Joker auf den Weg ihr eine Perlenkette zu besorgen... auf seine Art. Der Raub misslingt jedoch, als zunächst Catwoman und dann auch noch Batman auftauchen. Er entkommt zwar, aber nun muss ein neuer Plan her. Kurzerhand entführt der Joker ein achtjähriges Mädchen, das in einer ganz besonderen Beziehung zu Bruce Wayne zu stehen scheint. Um an Informationen zu kommen und sie zu befreien, geht Batman an den Rand seiner selbst gesetzten Grenze. Ein spannendes und cineastisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt.



Enrico Marini inszeniert sein Erstlingswerk im Batman Universum wie einen Film, was sich sowohl in der Story, als auch in den Zeichnungen widerspiegelt. Die Grundstimmung ist düster und die Geschichte verzichtet zum Glück auf jeglichen Bombast oder den Auftritt zu vieler Charaktere. Die Bilder sind grandios gezeichnet und überwiegend in Braun- und Grautönen gehalten. Sie wirken verwaschen und schmutzig und unterstreichen damit perfekt den Ton der Story.

Der erste Band zu „Der Dunkle Prinz“ ist vielversprechend, schön anzusehen und lässt keine Längen aufkommen. Ob die Geschichte ein würdiges Ende findet und das hohe Niveau bis zum Schluss halten kann, erfahrt ihr in der Review zu Band 2.


Fazit

Moderne Kunst, gepaart mit Köpfchen. „Batman: Der Dunkle Prinz 1“ überzeugt auf ganzer Linie!

10 von 10 Punkte



bei Panini Comics kaufen

bei Amazon kaufen